Burnout vermeiden mit Hypnose

Burnout vermeiden – warum überschreitest Du Deine Grenzen?


 

Die WHO bezeichnet Stress als die größte Bedrohung der Gesundheit des 21 Jahrhunderts. Deutschland ist gestresst. Wieso überschreiten Menschen regelmäßig ihre inneren Grenzen? Wie ist Dein Stresslevel? Hier lernst Du kennen, welche körperlichen wohltuenden Auswirkungen Hypnose hat und wie Du innerlich mit Hypnosetherapie neue, stressgelassene Wege gehen kannst, um einen Burnout zu vermeiden.

 

Sechs von zehn Erwachsenen hierzulande stehen unter Strom, fast jeder Vierte gibt sogar an, häufig gestresst zu sein. Das geht aus unterschiedlichen Studien aus 2016 hervor. Das Burnout-Syndrom ist dabei das Ende eines langen Weges von zu viel Stress und Überlastung über Monate, sogar Jahre ohne Zeiten der Regeneration. Ein Burnout-Syndrom kann dann entstehen,  wenn die Waage zwischen Belastung und Entlastung nicht mehr stimmt. In diesem Beitrag zeige ich Dir, was Burnout vermeiden mit Hypnose bedeuten kann.

 

Gehst Du eigentlich über Deine inneren Grenzen und wenn ja, warum?

 

Warum Menschen über ihre eigenen inneren Grenzen gehen, halt vielfältige Gründe. Manchmal ist es eine familiäre Prägung, wenn zum Beispiel Arbeit das einzige Thema in der Familie war, für das es Lob oder Liebe gab. Menschen mit dieser Prägung geraten oft in die Überforderung, weil sie glauben, dass es für sie der einzige Weg ist, Anerkennung von ihren Mitmenschen zu bekommen. Diesen Weg kennen sie ja aus ihrer Kindheit. Manchmal steckt ein mangelndes Selbstwertgefühl hinter einem grenzüberschreitenden Umgang mit sich selbst. Im Berufsleben äußert es sich dann zum Beispiel im nicht „Nein-Sagen“ können. Dann wird jede Aufgabe angenommen, jede Schicht zusätzlich gemeistert und die körperliche Erschöpfung beiseite geschoben. Manchmal spielen auch innere Glaubenssätze eine Rolle. Diese können Dich innerlich antreiben, ohne dass Du diese inneren Antreiber aktivieren musst – aber auch nicht mehr kannst, weil sie sich verselbständigt haben.

Was auch immer innerlich Dein Muster ist, das Dich immer wieder über Deine eigenen inneren Grenzen gehen lässt – es trägt dazu bei, dass Du in die Erschöpfung gehst. Es ist fast wie eine Stressspirale, die automatisch in den Burnout führen kann.

Kann, aber nicht muss. Denn vielen gelingt ein Richtungswechsel zu einem neuen Umgang mit den täglichen Herausforderungen. Wenn Du merkst, das Du Stresssymptome hast, kannst Du anfangen etwas dagegen zu tun. In diesem Blog geht es um das Instrument der Hypnose und was Du dort tun kannst, um einen Burnout zu vermeiden, gesund zu bleiben und dabei leistungsfähig.

 

Burnout vermeiden mit Hypnose – Körperliche Entspannung wieder erleben

 

Wenn Du körperliche Stress-Symptome hast ist Dein Nervensystem überlastet und hat oft die Fähigkeit verloren sich zu entspannen und zu regenerieren. Es könnte sein, das Du zum Beispiel schläfst, aber keine Kraft mehr aus Deinem Schlaf ziehen kannst. Es könnte sein, das Du gar nicht (mehr) weißt, was Dich entspannen lassen könnte. Im Zustand der Hypnose gibt es eine Vielzahl an körperlichen positiven Veränderungen, die dazu beitragen körperliche Entspannung wieder zu erlangen. Nichts ist so gesund wie eine hypnotische Wohlfühltrance.

  • Das Herz-Kreislauf-System stabilisiert sich und verlangsamt. Die Herzschläge pro Minute verringern sich und damit auch der Sauerstoffverbrauch. Der Blutdruck sinkt. Die Durchblutung im Bereich der kleinen Gefäße verbessert sich, weil sich diese in der hypnotischen Trance weiten. Die Zellen können besser atmen.
  • Die Atmung verlangsamt und wird tiefer, denn in den Lungen entspannen die kleinen Muskeln.
  • Das Blut verändert nachweisbar seine Zusammensetzung, die Gefahr von Blutgerinnselbildung wird vermindert.
  • Die Muskeln entspannen und entkrampfen und deren Durchblutung verbessert sich, die Gelenke können entlastet werden.
  • Die Konzentration von Stresshormonen im Blut sinkt und die Ausschüttung von ihnen wird für die Zeit der Hypnose und darüber hinaus verringert.

Burnout vermeiden mit Hypnose bedeutet, diesen hypnotischen Zustand zu erleben und den Körper regenerieren zu lassen. Wer mag, kann dies mit Selbsthypnose später auch zu Hause praktizieren. Jede Hypnose ist defakto eine Selbsthypnose, da Du selbst Dich entscheidest in diesen entspannenden Zustand zu gehen. Darum kannst Du auch lernen, diese Methode an jedem Ort anzuwenden. Selbsthypnose ist eine wundervolle Methode, um für Dich Entspannung wieder zu lernen und dann zu nutzen.

 

Burnout vermeiden mit Hypnose – Schauen, was innerlich passiert

 

Wenn Du die Hintergründe für Dein Handeln kennen lernen möchtest, kannst Du dies mit Hypnotherapie besonders gut. Unter Trance kannst Du kennenlernen, was innerlich los ist und warum? Du kannst herausfinden, was Du brauchst, um Deine Reaktionsmuster zu verändern? Du kannst kennenlernen, was Dein ganz eigenes Stress-Reaktionsmuster überhaupt ist und wodurch es befeuert wird? Und Du kannst verstehen lernen, wie es mit Deinem Selbstwert oder antreibenden Glaubenssätzen steht? Mit Hypnosetherapie hast Du Zugang zu Deinem unterbewussten Wissen und kannst sehr schnell herausfinden, was die Hintergründe sind und warum Du dort stehst, wo Du stehst. Mit Hilfe der hypnotischen Trance hast Du Zugang zu Deinen inneren Ressourcen und Informationen, die für Deinen neuen Weg wichtig sind. Wenn Du verstanden hast, warum Du so reagierst und Deine Grenzen überschreitest, kannst Du daran gehen, dies zu verändert. Du als Klient bist dabei Dein „Experte“ für Dich. Ich unterstütze Dich auf Deinem Weg mit den richtigen Instrumenten der Hypnotherapie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.